Es lohnt sich genauer hinzusehen, wenn es bei der eigenen Person, zwischen Paaren oder im familiären Miteinander zu Problemen kommt.

Meist zeigt sich dass das Ausgangsproblem ein über eine lange Zeit gewachsener Knotengewirr aus Beziehungen und als Belastung gelebten Verhaltensweisen. Was zu einem früheren Zeitpunkt funktioniert hat, ist heute nicht mehr stimmig. Hier tritt das Phänomen auf, dass bestimmte Gewohnheiten und Verhaltensweisen über Generationen weitergegeben werden

Diese Zusammenhänge zu betrachten und anschließend aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten, ist Kern der Systemischen Therapie. So erhalten Sie die Möglichkeit, ihr Verständnis für sich selbst und für einander zu entwickeln und Optionen für Handlungen zu erhalten – zu sich selbst in Kontakt und wieder ins Gespräch miteinander zu kommen.

Wofür ist die Systemische Therapie hilfreich?

Bei einzelnen Menschen:

  • Wenn Sie Ihre bestimmte Lebenssituation (nach Schicksalsschlägen wie Krankheit oder Tod eines nahen Menschen) als sehr belastend erleben
  • Wenn Sie sich in der Auseinandersetzung mit Ihrer Herkunftsfamilie befinden
  • Wenn Umbruchssituationen im persönlichen (Trennung) oder beruflichem Umfeld (Neuorientierung; Mobbing- oder Burnout-Erfahrungen) anstehen
  • Wenn Sie Ihre Lebenssituation als angstvoll erleben, Sie sich als depressiv erleben oder psychosomatische Beschwerden oder Ess-/Schlaf-Störungen zeigen
  • Wenn Sie den Sinn in Ihrem Leben vermissen

Bei Paaren:

  • Wenn Sie oder Ihr Partner an Trennung oder Scheidung denken, einer oder beide die Trennung und einen guten Weg hierfür suchen
  • Wenn die Kommunikation zwischen Ihnen als erstarrt empfunden wird, sich ein langes Schweigen eingestellt hat, ein Gespräch kaum noch führbar scheint
  • Sie in ihrer Beziehung Abwertungen erfahren
  • Bei Untreue bzw. Ihr Verhalten in außerpartnerschaftlichen Beziehungen
  • Wenn sich andere Familienmitglieder in Ihre Beziehung einmischt
  • Wenn die Balance zwischen Nähe und Distanz fehlt

In Familien:

  • Wenn Sie, Ihre Familie oder Ihr Partner sich in einer akuten Krise (z.B. Trennung Abschied oder Tod) sind und sie erhebliche Schwierigkeiten haben, darüber zu sprechen
  • Wenn zu Hause der Streit als nicht mehr beherrschbar erlebt wird
  • Wenn das Verhalten ihres Kindes (Verhaltensaufälligkeiten) Ihnen Sorgen bereitet
  • Wenn Sie und Ihr Partner/Ihre Verwandten einander sehr viel zu sagen hätten, aber nicht wissen, wie Sie die Sprachlosigkeit überwinden könnten